QueerOfficers Switzerland


Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte

VEREIN

Achtung, fertig CHAOS! (FACTS - Ausgabe April 2005)

Major i Gst M. zu seinen Offiziersanwärtern in Colombier:
„Es gibt drei Sorten von Menschen, die ein Piercing tragen: Piraten, Frauen und Schwule!“… „ich sehe kein Schiff und Röcke tragt ihr auch nicht!“

Diese Nachricht veranlasste die QueerOf zu einem Protestbrief an BR Samuel Schmid. Daraus resultierte schliesslich ein Gespräch mit dem Chef der Armee im Januar 06.

Die Abstimmung zum Partnerschaftsgesetz motivierte die QueerOf, sich in der ASMZ, der Allgemeinen Schweizerischen Militärzeitschrift, für ein JA stark zu machen. Erstmals traten die QueerOf öffentlich auf. Die Reaktionen waren meist positiv. Nur wenige konservative Offiziere haben sich an diesem Inserat gestört.

  • Per 31. Mai 2006 folgte der erste Erlass "Diversity Management in der Armee";
  • Auf die Generalversammlung vom 12. April 2007 konnten bereits 68 Mitglieder und Sympathisanten gezählt werden;
  • Per 1.1.2008 ist die neue Weisung "Diversity Management" (DiM) in der Armee in Kraft getreten.


Seither machen wir uns auch anlässlich des CSD und weiteren öffentlichen Anlässen für die Sache der Schwulen und Lesben in der Armee stark.


(c) QueerOfficers Switzerland | info@queer-officers.ch

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü